Alle Artikel in: Tech+

Testbericht FITAPP – eine smarte Motivation für dein Lauftraining

Als Laufcoach und begeisterter Marathonläufer bin ich natürlich immer offen für neue Entwicklungen am Laufmarkt. Grundsätzlich steht ja das Lauftraining im Vordergrund, aber manche Begleiter machen einfach das Läuferleben leichter. Allerdings war ich bei diversen Apps für das Handy schon immer ein bisschen skeptisch. Und das Handy beim Laufen mit zu schleppen, no way! Umso mehr freue ich mich, dass ich die FITAPP für euch testen durfte. Erster Eindruck Die App ist in zwei Varianten zu haben. Die Basic Version ist kostenlos in Google Play und im App Store downloadbar. Wer etwas mehr Funktionen haben will, der kann für etwa drei Euro pro Monat auf Premium upgraden. Dann habt ihr zusätzliche Features wie Kalorien Kalkulator, Auto Pause, GPX Export, Heart Rate Zones, BMI Kalkulation und Activity Goals. Ich habe die Vollversion für euch getestet. Nach dem Download geht es nach einer kurzen Registrierung auch gleich los. Der Start der App ist schnell und man kommt gleich zum Trainingsscreen, wo man mittels Button die Aktivitäten starten und aufzeichnen kann. Am linken oberen Rand kann man zwischen …

Meine neue Laufuhr – zwischen KEEP IT SIMPLE und HIGHTECH

Als Laufcoach und Marathonläufer bin ich natürlich immer an neuen technischen Entwicklungen interessiert. Allerdings habe ich mich beim Thema GPS-Uhr in den letzten Jahren immer zurück gehalten. Was braucht man schon als Läufer, um glücklich zu sein? Anforderungen eines Läufers Derzeit befinde ich mich in der Vorbereitung für den Chicago Marathon und mein Training steuere ich nach Pace und Zeit. Sprich, die schnellen Einheiten werden in einem bestimmten Kilometerschnitt absolviert (angelehnt anhand der Zielzeit beim Marathon) und die langen Läufe werden nach Kilometern oder Zeit gemessen. Und bei den Intervallen geht es ja sowieso immer mit Pace. Also bin ich mit der Polar M400 bzw. M200 gut ausgekommen. Die Wende Doch dann kamen Trailläufe hinzu, gelegentlich mal Schwimmeinheiten, Lauftechniktrainings, Radausfahren, Wanderungen, etc. Was war mit meiner simplen Pulsuhr? Akku leer, nur Pulsmessung am Handgelenk, keine Navigationsmöglichkeit, keine Schwimmfunktion und so weiter. Die Lösung – na klar! Jetzt hatte ich den Grund mit eine neue Uhr zuzulegen. Doch welche Uhr sollte es sein? Die lange Suche Nicht so einfach bei der Fülle an Auswahlmöglichkeiten und Preisklassen. …

Laufbrillen – Trends, Nutzen und Tipps

Vor allem jetzt bei den heißen Temperaturen und viel Sonne sind die Augen der Läufer extremen Bedingungen ausgesetzt. Aber nicht nur Sonnenstrahlen – Gelsen, Staub und Wind können den Augen zusetzen und den Laufspaß sehr schnell zur Qual machen. Aber ist eine Laufbrille wirklich sinnvoll? Pro (+) Schutz der Augen, optisches Glas möglich, sieht gut aus 😉 Contra (-) Schweiß & Wasser können verschmieren, Gewicht, Wetteränderung (wohin damit?) Eckpunkte UV-Schutz: Absolut wichtig für das Laufen in der Sonne ist der UV-Schutz der Gläser. Gute Brillen schützen vor UVA-, UVB- und UVC-Strahlen. Schweißabweisung: Manche Brillen haben einen Schweißschutz am oberen Rand der Brille. Stabilität: Robustes Glas, rutschfeste Bügel und hochwertige Materialen machen die Laufbrille stabil und haltbar auch bei extremen Bedingungen. Gewicht: Gute Brillen wiegen weniger als 30 Gramm und sind kaum zu spüren. Komfort: Die Brille sollte auf keinem Fall drücken und im Idealfall individuell verstellbar sein. Die Wahl der Gläser: Im Idealfall sind die Gläser austauschbar, um die Farben an die Bedingunen anzupassen. Klare Brillengläser sind für jeden Zweck geeignet und schützen vor Staub …

Summer is calling!

Vier Trends für den perfekten Laufsommer Laufhose ASICS fuzeX Die kurze und trendige Laufshort fuzeX von ASICS mit coolem Design ist perfekt für den Sommer. Ausgestattet mit zwei Seitentaschen ist die 7“ Hose (ca. 18cm Schrittlänge) ideal für den Einsatz bei warmen Wetter. Mit dem auffälligen Design im Zebra-Look ist sie auch als Begleiter für die Abkühlung im See geeignet. ASICS fuzeX VACA CARE SONNENCREME FÜR LÄUFER Speziell für den Sportbereich entwickelter Sonnenschutz bietet langlebigen Schutz für den intensiven Einsatz und ist zudem smart und 100% vegan. VACA SKIN CARE ist ein neues Label das einen natürlichen und sicheren Weg zur Pflege strapazierter Haut bietet. Die Philosophie ist celan & smart. Die Produkte sind völlig frei von künstlichen Konservierungsstoffen, Aluminium und Palmöl. Es werden nur die feinsten und reinsten Inhaltsstoffe verwendet. Die Produkte sind 100% vegan. Die natürliche mineralbasierte Sonnencreme wurde für Wassersport und andere Outdoor-Aktivitäten entwickelt, bei denen ein hoher Schutzfaktor benötigt wird. Nicht-Nano-Zinkoxid und Nicht-Nano-Titandioxid bieten einen breiten Schutz gegen kurze und lange UVA- und UVB-Strahlen. Jojoba Wachs bietet lang anhaltende Wasserbeständigkeit. Zu …

Richtiger Schutz für Läufer – die neue Naturkosmetikmarke VACACARE

Vegane Deos, Sonnenschutz und Repaircreme für Läufer Unter dem Motto Clean & Smart startet VACA SKIN CARE mit seiner Produktlinie speziell für Sportler. Die natürliche Kosmetikmarke, die ursprünglich als Sonnenschutz für den Outdoor Bereich entwickelt wurde, bietet spezielle Pflegeprodukte für Läufer an. Die Philosophie ist: sauber, natürlich, effektiv, günstig. Keine Chemikalien. Keine Konservierungsmittel. Keine künstlichen Düfte. Keine Tierversuche. Vegan. Die vegane Alternative Die Produkte sind aus natürlichen Ölen hergestellt und daher unbedenklich und frei von Konservierungsstoffen. Gerade für Läufer ist das die gesunde Alternative, da beim Sport die Poren der Haut geöffnet sind und man die Stoffe wieder in den Körper aufnehmen kann. Deo, Sonnenschutz und Repaircreme für Läufer Derzeit gibt es für Läufer das vegane DEO ohne Aluminium und speziell für harte Anforderungen entweickelt, den wasserabweisenden SONNENSCHUTZ für Sport und Outdoor sowie die HEAL ALL CREME für Abschürfungen, Hautirritationen und feuchtigkeitsspendend nach dem Sport.         Zu finden und zu kaufen sind die Produkte online auf www.vacacare.com und aktuelle Angebote gibt es auf https://www.facebook.com/vacacare/ sowie auf https://www.instagram.com/vacacare/. BLOGBEITRAG auf VACACARE Are Deodorants …

ASICS GEL-Hyper Tri 3 im Test

Nicht nur für Triathleten interessant   Straßenlauf ist zwar meine Leidenschaft, aber als mehrfacher Ironman darf der eine oder andere Triathlon im Jahr nicht fehlen. Mangels fehlenden Trainingsumfängen auf den beiden anderen Disziplinen meistens nur bis maximal Olympisch. Auch der passende Schuh ist natürlich ein Thema. Der erste Eindruck In den Asics GEL-Hyper Tri 3 habe ich mich auf Anhieb verliebt. In gelb-schwarz gehalten mit seiner markanten Lasche fällt er schon von weitem auf. Erstaunlich dann auch der zweite Eindruck, wenn man den Schuh in der Hand hat. Mit seinen 190g ist er sehr, sehr leicht und fühlt sich vom Material her aber sehr hochwertig an. Konzipiert für Triathlon Der Schuh ist so konzipiert, dass man ihn ohne Socken laufen kann. Die Lasche hat eine Öffnung, um beim Wechsel zusammen mit den zusätzlichen elastischen Schuhbändern schnell in den Schuh schlüpfen zu können. Er fühlt sich auch ohne Socken angenehm an. Er ist so konzipiert, dass die Füße nach dem Schwimmen schnell trocknen und hat eine rutschfeste Sohle. Auch für die Straße interessant Durch das geringe …

Zwischen Trail und Straße – Asics GEL-Fuji Pro

Wenn der GEL-DS Trainer zu einem deiner Lieblingsschuhe gehört, dann wirst du auch den GEL-Fuji Pro mögen. Er basiert nämlich auf dem gleichen Konzept und ist ideal um zwischen Trail und Straße zu wechseln. Vor allem jetzt wo es kälter und rutschiger wird, braucht man genügend Halt am Boden. Der GEL-Fuji Pro hat eine leichte Mittelsohle, ist feuchtigkeitsabweisend und hat ein grobes Profil für das Gelände. Er fühlt sich aber auch auf der Straße sehr gut an. Für das Gelände können die Schuhbänder in der Lasche verstaut werden, um beim Laufen nicht hängen zu bleiben. Der Schuh ist ein Neutralschuh und hat eine Sprengung von 10mm. Mit seinen bunten Farben ist er auf jeden Fall ein Hingucker und könnte glatt als Lifestyle-Schuh durchgehen. Wenn du also einen leichten Schuh für den Einsatz zwischen Straße und Gelände suchst, dann bist du bei dem Modell genau richtig. Das Profil für Gelände und Straße Über Stock und Stein Wald- und Wiesentauglich Einsatz bei Eis und Schnee – kein Problem    

Die richtige Ausrüstung für die kalte Jahreszeit!

Mit der richtigen Ausrüstung ist auch das Laufen in der kalten Jahreszeit kein Problem. Stellt sich auf dem Laufband nicht die Frage was man anziehen sollte, so gibt es für das Training im Freien viele Möglichkeiten sich zu kleiden.   Speziell beim Schuhwerk gibt es viele Möglichkeiten. Grundsätzlich kann man auch im Winter mit seinem normalen Schuhen laufen. Für extrem widrige Bedingungen kann man auch zu einem Trailschuh greifen. Der Vorteil liegt hier bei einem stärkeren Profil, das vor allem bei Schnee einen besseren Halt gibt. Allerdings fallen diese Schuhe meistens auch etwas härter aus und sind daher für den reinen Straßenlauf nicht geeignet. Wasserabweisende Materialien halten den Fuß trocken und machen die langen Läufe vor allem bei Schnee angenehmer. Zu beachten ist, dass auf Grund dickerer Wintersocken der Schuh eventuell etwas größer ausfallen sollte. Schuhempfehlung für den Winter: ASICS GT 2000 GTX-3   Zwiebelprinzip Neben dem richtigen Schuhwerk ist das Stichwort „Zwiebelprinzip“ der Schlüssel für den Laufspaß abseits des Laufbandes. Mehrere Schichten halten den Körper trocken und warm. Die erste Schicht auf der Haut …

Garmin Fotrerunner 230, 235 und 630

NEUE Garmin Forerunner 230, 235 und 630

Die neuen Garmin Forerunner Pulsuhren sind da. Angefangen mit dem Garmin Forerunner 630, gibt es jetzt auch die Forerunner 230 und 235. Der erste Eindruck sieht ganz gut aus. Ausgestattet sind alle drei Uhren mit Farbdisplay und Touchscreen. Der Forerunner 235 bietet die Möglichkeit die Herzfrequenz direkt über das Handgelenk zu messen. Mit dem Forerunner 630 lassen sich zusätzlich Laufeffizienzdaten anzeigen. Alle drei Laufuhren bieten eine Schlafüberwachung und einen Erholungsratgeber an. Vergleicht man den Forerunner 630 mit der 920 XT, so bieten sich ähnliche Funktionen. Allerdings wurde die 630 mit der Berechnung von Laktatschwellen, Belastungswerten und dem Leistungsstandswert erweitert. Mehr Informationen findet ihr direkt auf der Webseite von Garmin. Der Verkaufsstart soll Ende 2015 losgehen.   Die kostengünstige Alternative von Polar habe ich hier getestet.

SyncMyTracks App

Trainingsdaten von einer Plattform auf eine andere Plattform übertragen

Habt ihr euch auch schon mal geärgert, dass ihr beim Kauf einer neuen Pulsuhr eines anderen Herstellers eure Trainingsdaten nicht auf die andere Plattform mitnehmen und übertragen konntet? Oder habt ihr sogar deshalb auf die bessere Uhr verzichtet? Die APP SyncMyTracks bietet Abhilfe. Mit ihr könnt ihr ganz einfach eure Daten von einer beliebigen Trainingsplattform auf eine andere Plattform übertragen. Vor allem da die Online Trainingsplattformen der verschiedenen Anbieter teilweise sehr unterschiedlichen Funktionen beinhalten und es hier große Unterschiede der Möglichkeiten zur Trainingsauswertung gibt. Mit SyncMyTracks könnt ihr beispielsweise Daten von Garmin Connect auf Polar Flow übertragen oder auch umgekehrt.   Free- und Bezahlversion SyncMyTracks wird in einer Free-Version und in einer kostengünstigen Bezahl-Version angeboten. Derzeit werden folgende Anbieter unterstützt: micoach, endomondo, garmin connect, mapmyfitness, nike+running, polar flow, ride with gps, runkeeper, runtastic, sportstracker, strava, suunto mocesount   Die Bewertungen auf GooglePlay sin d durchwegs positiv. Hier könnt ihr euch selbst ein Bild machen   Google Suchtipps   Das könnte dich auf interessieren Sport Communities im World Wide Web #läuft