Produkttest, Tech+
Schreibe einen Kommentar

Testbericht FITAPP – eine smarte Motivation für dein Lauftraining

Als Laufcoach und begeisterter Marathonläufer bin ich natürlich immer offen für neue Entwicklungen am Laufmarkt. Grundsätzlich steht ja das Lauftraining im Vordergrund, aber manche Begleiter machen einfach das Läuferleben leichter. Allerdings war ich bei diversen Apps für das Handy schon immer ein bisschen skeptisch. Und das Handy beim Laufen mit zu schleppen, no way! Umso mehr freue ich mich, dass ich die FITAPP für euch testen durfte.

Erster Eindruck

Die App ist in zwei Varianten zu haben. Die Basic Version ist kostenlos in Google Play und im App Store downloadbar. Wer etwas mehr Funktionen haben will, der kann für etwa drei Euro pro Monat auf Premium upgraden. Dann habt ihr zusätzliche Features wie Kalorien Kalkulator, Auto Pause, GPX Export, Heart Rate Zones, BMI Kalkulation und Activity Goals. Ich habe die Vollversion für euch getestet.

Nach dem Download geht es nach einer kurzen Registrierung auch gleich los. Der Start der App ist schnell und man kommt gleich zum Trainingsscreen, wo man mittels Button die Aktivitäten starten und aufzeichnen kann. Am linken oberen Rand kann man zwischen etwa 15 verschiedenen Aktivitäten wie Laufen, Inline Skaten, Wandern, Golfen oder Skifahren auswählen. Danach auf Start und nach einem Countdown geht´s los. Der Erste Eindruck ist, dass die App einfach und sehr benutzerfreundlich aufgebaut ist.

Das Training

Der Trainingsscreen bietet vier Anzeigefelder, die variabel eingestellt werden können. Darunter ist die GPS Karte platziert. Dort sieht man genau wo man gerade ist. Das Training kann jederzeit gestoppt oder unterbrochen werden. Zusätzlich sieht man auch noch die Pace in verschiedenen Abschnitten. Diese können vorher eingestellt werden. Eine sehr nützliche Funktion ist das Activity Goal. Damit kannst du vorher ein Ziel festlegen, das du im Training erreichen möchtest. Zusätzliche Motivation pur. Für mich eher nervig war das Voice feedback während dem Training. Wenn du dein Handy allerdings in einer Tasche verstaut hast, dann ist das schon sinnvoll, da du dann nicht immer auf den Display schauen musst. Nachdem man das Training beendet hat, kommt eine kurze Zusammenfassung und wird mit einem Smiley, wenn man das vorgegebene Ziel erreicht hat. In weiteren Schritten kann man dem Training noch ein Bild hinzufügen und es auf diversen Social Media Kanälen teilen.

Diverse Statistiken

Natürlich will ja jeder Läufer seine Fortschritte sehen und sich durch die absolvierten Trainings zusätzlich motivieren. In der Diary Funktion werden die Trainings aufgelistet. Zu jedem Training kann man die Details abrufen. Kalorien werden hier ebenso angezeigt, wie Durchschnittsgeschwindigkeit und Streckenverlauf. Auch das manuelle Hinzufügen von Trainings ist möglich. Somit dient die App auch als vollwertiges Trainingstagebuch. Im Menüpunkt Statistik ist dann jede Trainingswoche übersichtlich mit allen Infos wie Schritten, Dauer, Anzahl der Einheiten etc. aufgelistet. Eine Balkenübersicht zeigt dir den wöchentlichen Vergleich.

Was es sonst noch gibt

Eine sehr coole Funktion vor allem für Fitnesssportler die ein paar Kilogramm verlieren wollen ist das Weight Log. Das ist ein Gewichtstagebuch wo du dein Wunschgewicht eingeben kannst und jeden Tag dein aktuelles Gewicht einträgst. Eine Grafik zeigt den Verlauf an und motiviert dich für weitere Trainings.

Im Feed direkt in der App werden dir Training anderen User und Freunde angezeigt, die du liken und kommentieren kannst. Du kannst auch Usern folgen, so wie du es auch von anderen Social Media Plattformen gewohnt bist.

Eine Funktion die mir in der Premium Version besonders gut gefällt ist, dass du deinen Streckenverlauf einfach in eine GPX Datei exportieren kannst und somit auch für andere Geräte verwendbar machen kannst. Das ist sehr praktisch, wenn du späte eine Strecke nachlaufen willst oder auch Freunden weitergeben möchtest.

Umfangreiche Einstellungs- und Personalisierungsmöglichkeiten sind in der App vorhanden, die dir beinahe keine Wünsche offen lassen.

Unbenannt-2

Quelle: https://de.fitapp.info/

 

 

Resümee

Anfangs noch sehr skeptisch, bin ich in der Zwischenzeit vom Nutzen der FITAPP überzeugt. Die App ist zwar eher im Hobby- und Gesundheitsbereich einzuordnen, hat aber alle notwendigen Funktionen von vergleichbaren sehr teuren Pulsuhren zu bieten. Eine smarte Bedienung mit vielen Einstellungsmöglichkeiten ist genau richtig, um das Training zu tracken und nicht zu viel Zeit mit der Technik zu verbringen. Die Social Media Funktion und der GPX Export machen die APP auch nach außen offen. Für ambitionierte Sportler ist die App wohl nur zweite Wahl und Zusatz zu sehen. Wer allerdings zielgerichtet und geplant seine Fitness verbessern will oder ein paar Pfunde verlieren möchte, für den ist die App absolut zu empfehlen.

Zur App für Android und Apple erhältlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*